„Gute Geschichten werden immer Bestand haben“

 

Christian Gisi
Head of Marketing Communications Mammut Sports Group AG

Als Keynote der Swiss Online Marketing 2017 gibt Christian Gisi bereits vorab einige Einblicke in sein Arbeitsumfeld

 

Der visuelle und kommunikative Stil von Mammut zeigt sich bildgewaltig und emotional: Sehen so die Erfolgsfaktoren im Content Marketing aus?

Nicht pauschal. Jedes Unternehmen muss da unbedingt seinen eigenen Stil finden der – das ist aus meiner Sicht zentraler – dann auch zur Marke passt. Auf der anderen Seite ist klar: Die Leute wollen unterhalten werden – starke, leidenschaftliche Geschichten lassen kaum jemanden kalt.

 

Wie gelingt es Jahr für Jahr wechselnde Produktlinien und Produkte wie Abseilachter emotional aufzuladen?

An einem Abseilachter hängt sprichwörtlich das eigene Leben oder das des Seilpartners, der Seilpartnerin – was könnte denn noch emotionaler sein … ?

Was ich damit sagen will: Unsere Athleten, Mitarbeitenden, aber auch unsere Kundinnen und Kunden haben oft eine sehr intensive Beziehung zu den Produkten, mit denen sie am Berg unterwegs sind. Damit lässt sich für das Content Marketing natürlich hervorragend arbeiten. Und klar: wir können nicht für jedes einzelne Produkt Werbemassnahmen ergreifen. Bei einem Sortiment von über 800 neuen Produkten jede Saison, müssen wir versuchen möglichst stark die Marke aufzuladen.

 

Die hauseigenen sozialen Medien überzeugen mit starken Zahlen – selbst Google+. Wie interessant ist das vielfach totgesagte Netzwerk noch und welche Rolle spielen Neulinge wie Snapchat?

Ich möchte ungerne Prognosen über die Erfolgsaussichten von Google (oder anderen Plattformen machen) – sonst wäre ich Investment-Banker geworden …

Für uns ist es wichtig, auf möglichst vielen Plattformen präsent und möglichst erfolgreich zu sein. Dahinter steckt einerseits die Überzeugung, dass grundsätzlich der Kunde entscheiden soll, wo sie oder er mit uns in Kontakt treten will und – ebenso wichtig – wir im Sinne eines Investitionsschutzes, respektive einer Risikominimierung, keine Abhängigkeit von einer einzelnen Plattform möchten. Einem proprietären System wie Facebook und den Launen von Zuckerberg und Co. komplett ausgeliefert zu sein, ist mir ein Graus.

 

Abseits der Netzwerke: Welchen Stellenwert hat für Sie das Online-Marketing im Marketingmix?

Einen überaus zentralen.

 

Gibt es Tools, auf die Sie nicht verzichten möchten?

Ja, herausragenden emotionalen Content, der unsere Fans begeistert …

Tools ändern sich, Plattformen kommen und gehen – gute Geschichten werden immer Bestand haben.

 

Worauf können sich Ihre Zuhörer auf der Swiss Online Marketing 2017 freuen?

Auf Insights aus der Kommunikationsabteilung einer sehr starken Marke, die aber mit ganz realen und praktischen Problemen konfrontiert ist: zunehmend starkem Wettbewerb, knappen Marketingbudgets, strukturellen Veränderungen im Konsumverhalten unserer Kundinnen und Kunden.

 

 

Sponsoren


Medienpartner