Contentserv

Michael Steinfort
Consulting and Operations
Contentserv

Wie entwickelt sich der "Online-", "eBusiness-", "Dialogmarketing-"Markt?

Michael Steinfort

In der Schweiz wächst der Markt je nach Schwerpunkt mit >15%. Das Themenfeld diversifiziert sich enorm in Abhängigkeit des Reifegrades und Mitbewerbs des jeweiligen Unternehmens in seinem Marktumfeld. Große Marktführer setzen AI-Projekte (Projekte unter Einsatz künstlicher Intelligenz) oder Augmented Reality Projekte um, kleine und mittelständische Unternehmen lernen jetzt erst Themenfelder wie SEO, E-Mail Marketing und E-Commerce kennen.

Die meisten Unternehmen suchen nach einer Art Vorlage, wie Softwaresysteme intelligent zu einer geeigneten Systemlandschaft für Marketing und Vertrieb zusammengeführt werden können. Als Softwareanbieter für Produktinformationsmanagement sehen wir eine gesteigerte Nachfrage, da die meisten Unternehmen für ihre Wertschöpfung virtuelle/physikalische Produkte handeln oder herstellen. Die Digitalisierung ist in allen Branchen Realität.

Was macht gerade Ihr Unternehmen so besonders? Womit heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab?

Als PIM/MDM Standardsoftware-Hersteller unterstützen wir Unternehmen dabei, Produktinformationen strukturiert von Lieferanten/aus ERP-Systemen/von Marktplätzen einzusammeln, die Qualität zu sichern, die Produktinformationen werblich anzureichern, diese dann intelligent in Kampagnen/Werbeaktionen zusammenzustellen und in beliebige Kanäle (Shop, Smart Speaker, mobile Apps, Newsletter, Social Media, Website, Amazon, Alibaba, Print, ERP, ...) auszusteuern.

Wir verwalten im Contextual MDM dabei alle produktrelevanten Informationen (z.B. Bilder, Preise, Videos, Zertifikate, Dokumente, Kampagnen, Märkte, Lieferanten, Zielgruppen, Regionen, Länder, Vorgänger/Nachfolger, Ersatzteile, ähnliche Artikel, Sets/Bundles, Kollektionen, Zubehör) und lösen bestehende Silos in Softwarearchitekturen auf. Wir bilden eine Art Facebook für Produktinformationen.

Aktuelle Aufgabenstellungen in unseren Projekten (bei gleicher Mitarbeiteranzahl):

  • die Anzahl der gehandelten Produkte im E-Commerce zu verdreifachen
  • die besten Produktdaten der Branche anzubieten
  • den time-to-market um 70% zu reduzieren
  • die Anzahl der Lieferanten zu verdoppeln
  • das MAM System, das bestehende PIM und das Print-System durch eine Lösung abzulösen
  • die Produktdaten aus dem Shop in eine kanalneutrale Software zu bringen
  • das E-Mail Ping-Pong zwischen Agenturen/Lieferanten und dem eigenen Produktmanagement (Bilder/Excel-Listen) zu minimieren

Warum sollten die Fachbesucher der "SOM" Ihren Stand auf jeden Fall besuchen?

Sie bekommen gerne Best Practise Beispiele aus verschiedenen Branchen erläutert, wie Produktinformationen heute effizient und vertriebsorientiert bereitgestellt werden können. Und welche Initiativen marktführende Unternehmen wie EDEKA, XXXLutz, Lacoste, Allianz, BUT, Somfy und andere umsetzen. Und wir zeigen Ihnen bei Interesse auch sehr gerne unsere PIM/MDM Lösung vor Ort.

Sponsoren


Medienpartner